Schnäppchen und Feuershow

Die 13 hat dem Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein Tailfingen Glück gebracht: Bei der 13. Lichternacht war das Wetter schön und die Zahl der Besucher groß wie eh und je bei einer der beliebtesten Veranstaltungen der Region.

Albstadt-Tailfingen. Feuer, Musik, Unterhaltung, leckeres Essen und offene Geschäfte – das sind die Zutaten der Lichternacht, zu deren 13. Auflage der Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein Tailfingen (GHV) bei optimalem Wetter eingeladen hatte. Nachdem Tailfingens »Neue Mitte« baulich nun weitgehend fertig saniert ist, war auch der Andrang am bunt beleuchteten Wassertisch am Markt groß. In den Straßen hatten Vereine und Unternehmen Stände aufgebaut, ein Kinderkarussell drehte seine Runden und die Besucher flanierten von einem offenen Laden zum nächsten. Schade war einzig eines: Die Stände mit Kerzen, Windlichtern und Holz, die in den vergangenen Jahren die Adlerstraße gesäumt hatten, suchten Besucher vergebens. Pünktlich zum Saisonwechsel warteten die Einzelhändler mit Angebotsaktionen auf. Die Besucher tummelten sich in den Ladelokalen, schauten sich die neuen Kollektionen zum Winter an ergatterten Schnäppchen. In der Eisdiele war – die warmen Temperaturen waren schuld – kaum mehr ein freier Platz zu bekommen. Die Jazz- und Bluesband »Prime of Life«, seit langer Zeit fester Begleiter der Lichternacht, verstand es auch diesmal, mit fröhlichem Dixieland-Sound und leidenschaftlich gespieltem Blues zu unterhalten.Mit Klängen aus den schottischen Highlands zogen »The Original Royal-Sulgemer Crown-Swamp-Pipers« durch die Straßen und sorgten mit ihren Dudelsackklängen für Stimmung. Im Maschenmuseum lauschten die Gäste der professionellen Erzählkünstlerin Sigrid Maute aus Zillhausen, die Märchen für Kinder und Erwachsene mitgebracht hatte und damit zumindest den Erwachsenen auch manchen wohligen Schauer über den Rücken jagte. Im Foyer spielte Jan Reiser mit seiner Gitarre Hits, während die Kinder sich beim Filzen kreativ austoben durften. Ein Besuchermagnet war einmal mehr die Feuershow des »Circus of Fire«. Das Feuerakrobatik-Projekt ist ein offenes Angebot des Hauses Nazareth in Sigmaringen und bot in einer spektakulären Show Feuerseilhüpfen, Kampf mit brennenden Schwertern und Jonglage, ehe der Abend in einem mehrminütigen Feuerwerk der Firma Stopper aus Onstmettingen mündete – typisch für die Lichternacht.

Kommentar verfassen